Intelligentes Laden/Lastmanagement

Kosteneinsparungen durch Intelligentes Laden und Lastmanagement

Die Alternative zum Netzausbau. Bei der Elektromobilität kann es insbesondere bei einer Vielzahl von Ladepunkten (z.B. Parkplätzen) schnell zu hohen Leistungsspitzen kommen, welche eine Verstärkung des Netzanschlusses oder eine kundeneigene Netzstation erforderlich machen. Neben den Kosten für den Netzanschluss können im Betrieb kostenintensive Lastspitzen vermieden werden. 

Daher ist es sinnvoll, alternativ ein Lastmanagement, welches die Leistung auf einen maximalen Wert reduziert, als Option zu betrachten. Lassen Sie sich hier von einer Fachfirma beraten. 

Die Grafik zeigt exemplarisch die Erhöhung der Gebäudelast durch E-Mobilität „Ohne Lastmanagement“ und „Mit Lastmanagement“.

2 Formen von Lastmanagement können unterschieden werden:

Statisches Lastmanagement

Beim statischen Lastmanagement wird eine maximal verfügbare Ladeleistung vorgegeben und über die Laststeuerung auf die Ladepunkte verteilt. Für die maximal verfügbare Ladeleistung wird die Differenz aus der Leistung vom Netzanschluss und der maximal benötigten Gebäudeleistung gebildet.

Dynamisches Lastmanagement

Beim dynamischen Lastmanagement wird die Differenz aus der Leistung vom Netzanschluss und der aktuell benötigten Gebäudeleistung gebildet. Daraus ergibt sich die verfügbare Ladeleistung. Beim dynamischen Lastmanagement steht somit für die Ladetechnik jederzeit die maximal mögliche Leistung zur Verfügung.